Die Feiertage vor dem Jahreswechsel haben eine besondere Wirkung: Sie lassen uns zur Ruhe kommen, blenden die Arbeit aus und helfen uns, den Blick nach innen zu richten. Ist das auch bei Dir so? Machst Du Dir aktuell Gedanken, wie Du das neue Jahr für Dich gestalten willst und wie Du das am besten erreichst? Dann bist Du in diesem Beitrag absolut richtig!

In diesem 5-Punkte-Plan stelle ich Dir mein Best-of aus mehr als 20 Jahren Persönlichkeitsentwicklung vor. Diese Tipps leiten Dich mit kraftvollen Fragen und helfen Dir, Klarheit über Dich und Deine persönliche Entwicklung zu finden. Setzt Du sie im Alltag um, fokussierst Du Deine innere und äußere Stärke voll auf das, was wirklich für Dich im Leben zählt. Bereit zu starten? Dann lass uns eintauchen!

1. Selbstreflexion – wo stehst Du heute?

Ich bin überzeugt: Eine zentrale Eigenschaft erfolgreicher Menschen ist, dass sie sich selbst und ihr Handeln regelmäßig selbst reflektieren. Was fühlst Du beim Wort Selbstreflexion? Nicht für jeden fühlt sich das auf Anhieb angenehmen an, denn es bedeutet genauer hinzuschauen und das eigene Verhalten auch mal kritisch zu hinterfragen. Dazu gehört auch, ab und zu einen Fehler einzugestehen und den eigenen Kurs zu korrigieren. Doch der Einsatz ist es auf jeden Fall wert! Auf diese Weise schaffst Du Bewusstsein dafür, was Dir wirklich wichtig ist im Leben.

Dein Plan für das perfekte neue Jahr beginnt also mit einem Rückblick auf das alte Jahr. Geh gedanklich noch einmal das vergangene Jahr durch und achte dabei besonders auf emotionale Ausschläge. Was hat Dich verletzt, bedrückt oder traurig gemacht? Worüber hast Du Dich gefreut und in welchen Situationen ging es Dir so richtig gut? Wenn Du die Tiefpunkte und die Höhepunkte für Dich ermittelt hast, schaust Du genauer hin: Was hast Du getan oder welche Entscheidung hast Du getroffen, die Dich in die unterschiedlichen Situationen geführt haben? Sieh genau, ehrlich und schonungslos hin. Dieser Blick zurück ist sehr kraftvoll, denn er zeigt Dir, welche Entscheidungen und Handlungen zu welchen Ergebnissen geführt haben. Was kannst Du in Zukunft anders machen, um mehr Gutes in Dein Leben zu ziehen? Der Rückblick gibt Dir konkrete Indizien an der Hand, was Du in Deinem Denken und Handeln verändern kannst, damit am Ende das Resultate ein anderes ist. Mit dieser neu gewonnen Klarheit kannst Du zum zweiten Tipp übergehen.

2.Entscheidungen treffen – setze einen klaren Kurs

Der erste Tipp hat Dir Klarheit gegeben, wovon Du mehr in Dein Leben ziehen möchtest. Nun schauen wir genauer hin und tauchen tiefer ein. Frag Dich dazu: Wo willst Du in Zukunft genau hin und warum möchtest Du diese Ziele eigentlich erreichen?

Die Frage nach dem Warum ist besonders wichtig, weil sie Deine zugrundeliegende Motivation freilegt. Für viele Menschen ist diese Erkenntnis schon ein Durchbruch an sich. Sei also nicht zu streng zu Dir, wenn Du nicht gleich die perfekte Antwort auf die Warum-Frage hast. Erlaube Dir, dass sie Dich mehrere Tage begleitet. Stück für Stück gewinnst Du Klarheit und fügst Deine Antwort für Dich zusammen. Hast Du Deine Ziele fixiert und zumindest schon ein erstes Gefühl für die Motivation dahinter? Dann geht es nun an die praktische Umsetzung.

Lass uns einen Blick darauf werfen, welche Aktivitäten diese Ziele mit sich bringen. Ist da etwas, was Du jeden Monat, jede Woche oder sogar jeden Tag tun solltest, um das Ziel zu erreichen? Kannst Du etwas Neues lernen, was Dir den Weg dorthin erleichtert? Brauchst Du bestimmte Menschen oder Experten an Deiner Seite, nach denen Du ab sofort konkret Ausschau halten kannst? Je mehr Input Du an dieser Stelle sammelst, desto konkreter kannst Du den Weg zu Deinem Ziel ausmalen.

Schießen Dir bei all diesen Gedanken Entscheidungen in den Kopf, die Du noch unbedingt treffen musst? Dann ist jetzt der Moment, sie zu treffen! Schiebe sie nicht auf! Ansonsten entstehen Lücken in Deinem Plan, die Dich später in der Umsetzung lähmen können. Geh bei den Entscheidungen nicht zu verkopft vor, sondern vertraue auf Dein Gefühl und Deine innere Weisheit. Die Antworten auf all Deine Fragen stecken längst in Dir.

3. Mache Dir einen Plan – halte Deine Gedanken schriftlich fest

Wer schreibt, der bleibt – in diesem Spruch steckt eine tiefe Weisheit. Beim Schreiben – am besten mit der Hand – schärfst Du Deinen Gedanken und verleihst ihnen durch Deine Schrift eine feste Form. Geschriebene Worte bleiben nachweislich besser in Erinnerung. Hier kommt es also nicht darauf an, dass Du Dir das Geschriebene immer wieder vor Augen führst. Du erreichst alleine dadurch sehr viel, dass Du all Deine Gedanken einmal zu Papier bringst und danach nie wieder einen Blick darauf wirfst. Nimm Dir für jedes Deiner Ziele ein eigenes Blatt und notiere ganz oben Dein Ziel. Nun brichst Du dieses in mehrere Zwischenziele runter. Was sind die einzelnen Schritte, die Dich Deinem Ziel näherbringen? Wenn Du ausreichend Punkte zusammengetragen hast, wirst Du spüren, dass sich selbst große, scheinbar utopische Ziele plötzlich erreichbar anfühlen.

Du hast nun einen Plan, der Dir Orientierung gibt und Dich Schritt für Schritt Deinem großen Ziel näherbringt. Gehe diesen Plan nun Punkt für Punkt durch und notiere neben jedes Zwischenziel einen für Dich realistischen Zeitpunkt, wann Du es erreichen kannst. Vertraue auch hier auf Dein Gefühl. Keiner kann Dir sagen, ob letzten Endes alles so kommt, wie Du es planst. Doch wenn Du bemerkst, dass die Dinge in der Realität plötzlich anders laufen, kannst Du Deinen Kurs korrigieren. Jetzt zählt erst einmal, dass Du für Dich einen Kurs setzt und in die Umsetzung kommst. Erst dann wird Dein Plan auch lebendig.

Eine wichtige Sache noch: Beachte bei Deiner Zielsetzung immer auch, dass Du private und berufliche Ziele miteinander in Einklang bringst. Was bedeuten berufliche Ziele für Dein Privatleben und umgekehrt? Idealerweise verstärken sie sich sogar gegenseitig. Auch Deinen Körper solltest Du nicht außer Acht lassen. Wie wirst Du für ihn sorgen, damit Du auf Deinem Weg gesund und in Balance bleibst?

4.Baue Dir ein starkes Umfeld – Du bist nicht alleine

Erst einmal ein großes Kompliment an Dich, dass Du den Mut hast, groß zu träumen und Dir klare Ziele zu setzen. Große Pläne können ganz schön respekteinflößend sein! Doch glücklicherweise bist Du bei der Umsetzung Deines Plans nicht alleine. Alles geht leichter von der Hand mit den richtigen Menschen an Deiner Seite. Darum erstellen wir nun eine Liste aller Menschen, die Dich auf Deinem Weg begleiten und holen diese ins Boot. Informiere zum Beispiel Deine Partnerin oder Deinen Partner über Deine Ziele. Lass auch Deine Familie und Deine Freunde wissen, was Du vorhast. Dadurch entfachst Du eine gewaltige Wirkung. Auf der einen Seite wird Dein Commitment wesentlich stärker.

Andere kennen nun Deinen Plan und werden Dich daran erinnern. Auf der anderen Seite bekommst Du so auch Feedback und wertvollen Support von Deinem gesamten Umfeld. Darunter sind gewiss auch Tipps und Ideen, auf die Du alleine vielleicht nicht gekommen wärst. Geh mit diesem Mindset auch durch Dein weiteres Jahr und halte die Augen offen nach Menschen, die ähnliche Ziele und Interessen haben oder über Fähigkeiten verfügen, die Dich auf Deinem Weg unterstützen können. 

Viele wichtige Wegbegleiter habe ich zu Beispiel auf Seminaren kennengelernt. Dort kommen Menschen zusammen, die genau wie Du große Ziele haben und an ihrer Persönlichkeit arbeiten möchten. Die perfekte Gelegenheit ist zum Beispiel die Powerlution oder die Unstoppable Me Mastery. Hier triffst Du garantiert jede Menge inspirierende Persönlichkeiten!

5.Motiviere Dich – halte Deinen Plan lebendig

Ich gratuliere Dir! Du bist nun auf Kurs und bereit, Deinen Plan anzugehen. In mir weckt diese Planung immer wieder große Gefühle von Entschlossenheit und Vorfreude. Damit diese möglichst lange anhalten, kannst Du einiges tun. Dankbarkeit ist Dir dabei ein starker Begleiter. Feiere im Laufe des Jahres auch die kleinen Erfolge, belohne Dich für erreichte Meilensteine und sei dankbar für alles, was Du erreicht hast. Führe Dir dabei auch vor Augen, wer an Deinem Erfolg mitwirkt und gib den Menschen in Deinem Umfeld regelmäßig etwas zurück.

Hast Du ab und zu einen Durchhänger? Keine Sorge, das passiert den Besten! In diesen Momenten kannst Du auf Deinen Plan schauen und Dir in Erinnerung rufen, was Dein großes Warum hinter Deinen Zielen ist. Daraus kannst Du neue Kraft schöpfen und Dich innerlich wieder ganz auf Dein Ziel ausrichten. Als weiteres Hilfsmittel kann auch ein Vision Board helfen. Suche Dir dazu Bilder, Symbole oder Illustrationen, die zu Deinen Zielen passen, und erstelle daraus eine große Collage. Jedes Mal, wenn Du darauf schaust, helfen Dir die visuellen Impulse, Dein Ziel innerlich lebendig werden zu lassen. Du bekommst neuen Drive und frische Motivation.

Fazit

Bist Du bereit durchzustarten? Dann freue ich mich, wenn Du mir in den Kommentaren zum Artikel von Deinen Erfolgen erzählst. Damit wirst Du gleichzeitig auch zur Inspiration für andere und hilfst ihnen, den eigenen Weg zu finden. Wenn Du noch weitere Unterstützung brauchst, um Deinen Plan umzusetzen, dann ist das  Mentorship Program genau richtig für Dich! Hier unterstütze ich Dich als Mentor drei Monate lang persönlich bei Deinem Wachstum. Außerdem erwartet Dich ein starkes Team, das Dich dabei unterstützt, in Deine Kraft zu kommen.

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.